Jahreskonzert 2019

Die Stadtmusik Olten bei ihrem Jahreskonzert «Hereinspaziert» am 4. Mai im Stadttheater Olten.       (Foto: Celine Henriquez)
Die Stadtmusik Olten bei ihrem Jahreskonzert «Hereinspaziert» am 4. Mai im Stadttheater Olten. (Foto: Celine Henriquez)

Rückblick Jahreskonzert Stadtmusik Olten

Ein Konzertabend voller abwechslungsreicher Klänge

Eingängige, rhythmische, langsame, wunderschöne und aufregende Melodien – die Stadtmusik Olten bot an ihrem Jahreskonzert vom Samstag, 4. Mai für Jede und Jeden die passende Musik.

 

Von Walzer über Filmmusik bis Rock

Unter dem Motto «Hereinspaziert» lockte die Stadtmusik zahlreiche Besucherinnen und Besucher über den roten Teppich in den Konzertsaal des Stadttheaters Olten. Eröffnet wurde das Konzert unter der Direktion von Marco Müller mit dem von Carl Michael Ziehrer komponierten Walzer «Hereinspaziert». Danach führte Moderator Guido Lichtensteiger unterhaltsam und informativ durch das Programm. Geschickt wechselte dieses nach jedem Stück in eine andere musikalische Stilrichtung.

So folgten auf den Eröffnungswalzer die von Henry Mancini komponierte Filmmusik zu «The Pink Panther» sowie der romantische «Song for Léa» von James Gourlay. Über «Welcome to the Jungle» von den Guns N’ Roses wechselte das Programm vor der Pause mit «Robin Hood Prince of Thieves» wieder zurück zur Filmmusik. Das Medley besteht aus verschiedenen bekannten Melodien aus dem gleichnamigen Film mit Kevin Costner als Hauptdarsteller und beinhaltet unter anderem auch das Lied «(Everything I do) I do it for you» des kanadischen Rockstars Bryan Adams.

 

Mitreissende Melodien und grosses Schlussbouquet

Auch im zweiten Teil des Konzerts fehlte es nicht an bekannten und abwechslungsreichen Melodien. Die Stadtmusik startete nach der Pause mit dem Stück «Fascinating Drums», in welchem sich das Schlagwerk-Register austoben und viele Spezialeffekte einbringen konnte. Wiederum wechselten die Musikantinnen und Musikanten das Terrain zur Filmmusik und erweckten mit «Out of Africa» eine der schönsten Melodien aus der Filmwelt zum Leben. Weiter ging es mit «Glenn Miller in Concert», einer Zusammenstellung aus diversen Stücken des gleichnamigen Künstlers, in welcher das Saxophon-Register sein Können unter Beweis stellte.

Nach dem rhythmischen «Copacabana» unter der Leitung des Vizedirigenten Florian Dobler und dem von Emil Waldteufel komponierten Konzertwalzer «Der Schlittschuhläufer» folgte bereits das letzte offizielle Stück «D’Stunde sind verbii», arrangiert von Christoph Walter. Bei diesem Stück konnten sich einige Mitglieder der Stadtmusik auch als Sängerinnen und Sänger präsentieren.

Nach grossem Applaus sorgte die Stadtmusik schliesslich mit der Zugabe «Der Magnetberg» von Mario Bürki für einen entsprechend grossen Abschluss und entliess das Publikum in die Verköstigung und die Tombola gleich anschliessend an das Konzert.

Das Stück «Der Magnetberg» wird die Stadtmusik übrigens auch bei ihrem nächsten grossen Auftritt am Musik-Festival des Solothurner Blasmusikverbandes am 29. Juni 2019 in Olten zum Besten geben.

(Text: Tanja Tschan)