Adventskonzert 2012


Am 2. Adventssonntag fand bei winterlichen Verhältnissen das Adventskonzert der Stadtmusik und Jugendmusik Olten in der Stadtkirche Olten statt.

 

Stadtrat Mario Clematide tönte es bei seiner Ansprache bereits an, dass Adventskonzert 2012 unterscheidet sich in 3 Punkten von den bisherigen Adventskonzert. 1. Die Jugendmusik Olten wurde bei ihrem 3. Stück durch die Gesangsschülerinnen und Gesangsschüler der Musikschule Olten unterstützut; 2. Die Stadtmusik Olten erwartete die mehrfach ausgezeichnete Violinistin Bomi Song; und 3. die Bausstelle rund um die Stadtkirche Olten.

 

Die Jugendmusik Olten eröffnete das diesjährige Adventskonzert mit Valerius Intrada, einem Stück von Jan de Haan. Dieses Stück gab dem Trompetenregister die Möglichkeit sich von der besten Seite zu zeigen und diese nutzten das Angebot. Das nächste Stück "Towards a new horzion" von Steven Reineke wird die Jugendmusik Olten ebenfalls nächsten Sommer als Selbstwahlstück beim Eidg. Jugendmusikfest zum Besten geben. Wir drücken der Jugendmusik bereits jetzt schon die Daumen für ein gutes Gelingen.

Das nächste Arrangement stellte bereits den 1. Höhepunkt dar. Nachdem sich die Gesangsschülerinnen und -schüler der Musikschule Olten aufgestellt haben, ging es los mit Bethlehem. Das Arrangement bestand aus drei Stücken (Stern über Bethlehem, Kleine Stadt Bethlehem und In der Nach von Bethlehem). Dabei wurde die Jugendmusik Olten stimmkräftig durch die Sängerinnen und Sänger unterstützt. Zwischen den Melodien gab es besinnliche Gedanken zur Weihnachtszeit. Das Puklikum schätzte diese Darbietung mit grossem Applaus. Nach einer kurzen Pause eröffnete die Stadtmusik Olten den zweiten Teil des Adventskonzertes mit "Der Zigeunerbaron - Ouverture zur Operette", wohl eine der bekanntesten Operetten welche von Johann Strauss komponiert wurden. Bei diesem Stück wusste einmal mehr Urusla Tschan auf der Oboe und dem Englishhorn zu brillieren.

Jetzt ging es etwas moderner und mit mehr Percussion weiter. "The Polar Express" ist ein Medley der Filmmusik aus dem gleichnamigen Weihnachtsfilm. In der Geschichte geht es um den Glauben an den Weihnachtsmann und einer spannenden Reise an den Nordpol. Damit die Stadtmusik Olten bei diesem Stück das richtige Gefühl vermitteln konnte, wurde im Rahmen der Vorbereitung ein Filmabend im Probelokal veranstaltet. Natürlich durften zum Filmvergnügen auch Popkorn nicht fehlen (An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Oltner Cinemas).

 

Jetzt folgte bestimmt der grösste Höhepunkt des diesjährigen Adventskonzertes. Mit grossem Applaus empfingen die Besucher Bomi Song. Die erst 18 jährige Violinistin ist eine wahre Meisterin ihres Instrumentes. Dies bezeugen auch die zahlreich gewonnen Musikwettbewerbe auf die sie bereits in ihrer kurzen Karriere zurückblicken kann. Gefühlvoll spielte Sie die bekannten Melodien aus der Filmmusik von Schindler's Liste, komponiert von John Williams. Der Film erzählt die Geschichte von Oskar Schindler welcher während des 2. Weltkrieges über 1000 jüdische Mitarbeiter beschäftigte und diese so vor dem sicheren Tod bewahrte. Bomi Song wurde von der Stadtmusik Olten sanft begleitet. Das Publikum verlangte nach einer Zugabe und Bomi Song, diesmal ohne die Stadtmusik, spielte eine kurze Improvisation.

 

Weiter ging es nun mit "A Most Wonderful Christmas" arrangiert von Robert Sheldon. Hier handelt es sich um ein Medley bekannter amerikanischer Weihnachtslieder. Das letzte offizielle Stück der Stadtmusik war dan "White Christmas" von Irving Berlin, das wohl meistverkaufteste Weihnachtslied.

 

Nun erloschen die Lichter und Kerzen auf den Bänken wurden angezündet. Traditionsgemäss spielte die Stadtmusik Stille Nacht, heilige Nacht und der Chor sowie die Jugendmusik Olten sangen dazu.

 

 

Bilder folgen in den nächsten Tagen.

 

 



 

Fotograph: Irene Küpfer

 

Das Adventskonzert 2012

 

 

Impressionen aus der Haupt- und Vorprobe


 

Was die Zeitung so zu schreiben wusste

Draufklicken um das Bild zu vergrössern