Eidgenössisches Musikfest St. Gallen


Begleiten Sie die Stadtmusik Olten auf Ihrem Weg an das Eidgenössische Musikfest in St. Gallen welches am 26. Juni 2011 stattfindet. Der aktuellste Bericht finden Sie jeweils zuoberst auf dieser Seite. Viel Vergnügen.

 

 

 

Instrumentendepot - Massenhaltung an Musikern
Instrumentendepot - Massenhaltung an Musikern

Tag der Wahrheit

 

Am Sonntag 26. Juni 2011 nahm die Stadtmusik Olten am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen in der 2. Stärke Harmonie teil. Schon bei der Besammlung morgens um 8 Uhr am Bahnhof Olten waren die Mitglieder stark motiviert, heute im Wettbewerb alles zu geben und das erarbeitete Können unter Beweis zu stellen. Auch das Wetter versprach auf unserer Seite zu stehen.

Die Stadtmusik Olten traf anschliessend um etwa 10:45 Uhr auf dem Festgelände in St. Gallen ein und bezog die Box im Instrumentendepot (Wieso uns diese Boxen an Masttierhaltung erinnert, siehe Foto)

 

Hier traff man auch auf die restlichen Mitglieder, welche bereits am Samstag mit einem anderen Musikverein angereist sind und während des Tages mit der Stadtmusik Olten wie auch dem anderen Verein auftraten.

letzte kurze Vorprobe in Parademusikaufstellung
letzte kurze Vorprobe in Parademusikaufstellung

Nun galt es, die Lippen und Instrumente aufzuwärmen und sich für den 1. Wettbewerb, die Parademusik, vorzubereiten. Die Parademusik ist nicht gerade die "Parade"-Disziplin der Stadtmusik, und wegen regelmässigen Mittwoch-Regenschauern konnten wir dies auch nicht so oft üben. Aus diesem Grund wurde vor unserem 1. Auftritt noch eine kurze Probesession abgehalten.

Parademusikwettbewerb
Parademusikwettbewerb

Um 12:16 galt es dann bei strahlendem Sonnenschein am Ostende der Hans Heusser Strecke für die SMO ernst. Nachdem unser Dirigent ein paar Minuten Zeit hatte die SMO perfekt auszurichten, ertönte nun das Kommando "Spiel mit Tambour beginn, Tambour vorwärts, Marsch" Die Stadtmusik Olten erreichte in der Parademusik 79.67 Punkte was dann am Schluss dem 22. Rang auf der Paradestrecke Hans Heusser Ost entsprach.

Konzertwettbewerb
Konzertwettbewerb

Nun hatten die Mitglieder rund eine Stunde zur freien Verfügung bis es dann um 14 Uhr mit der Vorprobe für das Wettkonzert losging.
Das Wettkonzert der SMO fand in der Kirche Linsebühl statt. Eine schöne Kirche in welcher es sehr angenehm zu spielen ist. Das Wettkonzert startete mit dem Aufgabenstück "Der Magnetberg" von Mario Bürki und wurde von den 3 Experten mit dem Notendurchschnitt von 90 Punkten (91 + 89 +90) von 100 möglichen Punkten bewertet wurde.

Weiter ging es mit dem Selbstwahlstück "Dimensions" von Peter Graham. Die Stadtmusik konnte mit diesem Auftritt nicht nur zahlreich erschienene Publikum sonder auch die Jury überzeugen und ihr im Durchschnitt 93.67 Punkte (95 + 94 +92) entlocken.
Die Mitglieder der Stadtmusik waren begeistert von den sehr guten Benotungen der beiden Juries und freute sich über dieses Glanzresultat. Mit einem Total von 183.67 Punkten erreichte die Stadtmusik Olten den erfolgreichen 3. Rang in der Kategorie Harmonie 2 Kirche Linsebühl (Da es eine Rangliste pro Wettspiellokal für das Wochenende Freitag/Samstag gab).

 

Nachdem Wettkonzert ging es zum Fototermin (Fotos folgen in der Bildergalerie zu einem späteren Zeitpunkt).

SMO beim Fototermin
SMO beim Fototermin

Beim Fototermin hörte man bereits den einen oder anderen Magen knurren. Jetzt, mittlerweile 16:30 Uhr ging es zum Mittag- bzw. Abendessen. In der Essenshalle wurde man empfangen und zum Tisch gebracht. Zum Nachtessen gab es Kartoffelgnocchi mit Kräuterhackbraten und Karotten sowie einer Glace zum Dessert.

Auf der Rückfahrt von St. Gallen nach Olten hatten die Mitglieder der Stadtmusik dann Zeit, die grossartige Leistung dieses Tages nocheinmal Revue passieren zu lassen bevor sie dann am Bahnhof in Olten von einer Truppe Angehöriger und Mitgliedern des Stadtrates empfangen wurde. Zum Ausklingen des Abends spendierte die Stadt Olten einen Apéro für alle Anwesenden im 1. Stock des Bahnhofbuffets (nochmals recht herzlichen Dank an die Adresse der Stadt Olten!).


Fotographin: Irene Küpfer


 

 

Hier noch Fotos vom zweiten Vereinsfotographen Arthur Tabeling

 

 

 

Hier die Fotos des offiziellen Fototermins der Stadtmusik Olten

 

 

 


 

Hier kannst du Kommentare zum Eidgenössischen Musikfest und sonstige Themen hinschreiben. Wir sind gespannt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    stadtmusik-olten (Dienstag, 28 Juni 2011 00:19)

    Marco, Danke vielmals für deine angenehme Probenarbeit.

    Ein weiteres Danke geht an alle welche in irgendeiner Weise bei der Organisation dieses Anlasses beteiligt oder als Helfer mit uns nach St. Gallen gekommen ist.


Mittellandzeitung vom 29.06.2011
Mittellandzeitung vom 29.06.2011

 

Ein lustiges Video

 

Wie die Stadtmusik Olten Ihren 3. Rang in der zweiten Klasse Harmonie feierte sehen Sie hier in unserem Mitgliederbereich.

 

 



Regionalmusiktag Welschenrohr

 

Die Stadtmusik Olten nutzte den Regionalmusiktag in Welschenrohr als erster Zwischenstand rund 3 Wochen vor dem Eidgenössischen.

 

Impressionen dieses Anlasses finden Sie hier.


Das Aufgabenstück ist da!!!

Endlich ist es soweit, das Aufgabenstück ist bei der Stadtmusik Olten eingetroffen. Wie bei Eidgenössischen Musikwettbewerben üblich führt die Musikgesellschaft zwei Konzertstücke vor einer Jury auf. Eines davon kann die Musikgesellschaft aus einer Liste von klassierten Stücken selber auswählen (Selbstwahlstück) und ein zweites ist das selbe Stück für alle Musikgesellschaften in der gleichen Klasse, wurde eigens für den Wettbewerb komponiert und wird allen Gesellschaften gleichzeitig zur Verfügung gestellt.

Wie bereits in einem älteren Bericht geschrieben hat sich die SMO für Dimensions von Peter Graham als Selbstwahlstück entschieden.

Nun ist auch das Aufgabenstück der 2. Klasse "Der Magnetberg - Eine Geschichte aus 1001 Nacht" von Mario Bürki eingetroffen. Es handelt sich hier um eine Kompisition für das Eidgenössische Musikfest 2011 in St. Gallen. Das Stück erinnert stark an Melodien aus Piratenfilmen wie zum Beispiel Fluch der Karibik. Eine erste Hörprobe zeigte, dass das Stück schöne Melodien hat.

Zum Stück "Der Magnetberg - Eine Geschichte aus 1001 Nacht":
Beim Aufräumen meiner Bibliothek fand ich [Mario Bürki] den Märchenband mit den Geschichten aus 1001 Nacht, welchen ich in meiner Kindheit mit Hochgenuss gelesen habe. Vage konnte ich mich an eine Geschichte über den Magnetbergen erinnern. Also machte ich mich daran, das Buch nach diesem
sagenumworbenen Berg zu durchforsten. Beim erneuten Lesen dieses Märchens wusste ich: Diese Geschichte vertone ich in meinem nächsten Werk! Und ich kann garantieren, das dies nicht die einzige aus diesem Buch bleiben wird, welche ich als Vorlage für mein kompositorisches Schaffen verwende.

Zum Komponisten:
Mario Bürki wurde am 26. Oktober 1977 geboren. Er studierte Blasmusikdirektion am Konservatorium in Bern und erreichte am Diplom sowie dem Höheren Studienausweis das Prädikat "Sehr Gut". Bürki besuchte Meisterkuse bei U.P. Schneider (Komposition) und Toshiyuki Shimada / Andreas Spörri (Dirigieren). Sein erstes grosses Werk - Szenen aus: Max und Moritz - erreichte am Kompositionswettbewerb der World Association for Symphonic Bands and Ensembles (WASBE) in Luzern den zweiten Preis und seine Komposition Indian Fire wurde am Wettbewerb Flicorno d?Oro Junior (Italien) mit dem Spezialpreis für das originellste Konzertstück ausgezeichnet.
Mario Bürki ist Musikschulleiter an der Musikschule der Jugendmusik Ostermundigen. Als Instrumentalist spielt er Trompete, Klavier und Orgel. Bürki erhält regelmässig Kompositionsaufträge.

Am Probeweekend vom 7./8. Mai 2011 wurde erstmals intensiv an diesem Stück gearbeitet.


Stückauswahl für die Marschmusik

Jede Musikgesellschaft welche am Marschmusikwettbewerbes des Eidgenössischen Musikfestestes teilnimmt, hat 2 verschiedene Märsche vorzubereiten, vor dem Abmarsch wird der Musikgesellschaft dann mitgeteilt, welcher Marsch sie zu präsentieren haben.

Die Musikgesellschaft der Stadtmusik hat sich entschiedenen zwei neue Märsche für das Eidgenössische Musikfest einzustudieren. Es handelt sich dabei zum einen um den Marsch Ste. Croix Marsch von Hans Schori aus Solothurn und zum anderen Marsch des Geb. Füs. Bat. 48 (oder für alle die nicht in der Schweizer Armee gedient haben: Marsch des Gebirgs-Füssilier-Batellion 48), komponiert von Hans Flury.




Unser Selbstwahlstück

Die Stadtmusik Olten hat sich entschieden mit dem Stück "Dimension" von Peter Graham am Konzertwettbewerb anzutreten.

Interessierte können sich dieses Musikstück auf Youtube anhören  --> Kostprobe


Eidgenössisches Musikfest 2011 in St. Gallen

An 2 Wochenenden im Juni 2011 (17.-19.6. sowie 24.-26.6.) findet das Eidgenössische Musikfest in St. Gallen statt. Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt hat sich die Stadtmusik Olten dafür entschieden, am diesjährigen Musikfest teilzunehmen. Zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Dirigenten Marco Müller.
Die Stadtmusik wird das Musikfest am 24.-26. Juni 2011 besuchen. Wie in vergangenen Jahren wird die Stadtmusik am Konzert- wie auch am Marschmusikwettbewerb vertreten sein. Das Konzertwettbewerb besteht aus einem Selbstwahlstück welches die Stadtmusik selber auswählen und auch schon früher üben kann, sowie dem Aufgabenstück welches für alle Musikvereine in der selben Kategorie das gleiche ist und welches erst einige Wochen vor dem Wettbewerb ausgehändigt wird.

Hier schon mal einen Flyer des diesjähren Eidgenössischen Musikfestes.


Eidgenössisches Musikfest 2011 in St. Gallen

Die Mitglieder der Stadtmusik Olten haben an der letzten GV im März 2010 beschlossen, am Eidgenössischen Musikfest 2011 in St. Gallen teilzunehmen. Die Stadtmusik Olten möchte dort unter Leitung von Marco Müller an den guten Resultaten der vergangenen Jahre anknüpfen. Damit dies gelingt, braucht es einiges an Vorbereitung.

Begleiten Sie die Stadtmusik auf Ihrem Weg ans Eidgenössische Musikfest in St. Gallen


>>  zurück zu News